How to combine classical art work with digital elements

Harry Potter’s Zauberwelt. Nachrichtenbilder in Zeitungen und auf Plakaten, die sich bewegen wie Videos. Als das Buch 1997 veröffentlicht wird, klingt das wirklich wie Zauberei. Heute hat die Menschheit das fast selbst erreicht. Und wie? Mit Hilfe der Technologie Augmented Reality, die oft in Verbindung mit Smartphones oder Tablets genutzt wird. Was hat Harry Potter nun aber mit dem Titel dieses Blogposts zu tun? Nicht so viel natürlich. Seine Erwähnung hilft aber vielleicht dabei deutlich zu machen, dass Augmented Reality eine faszinierende Technologie ist und vielseitige Einsatzmöglichkeiten hat. 

Infocastle | Masterarbeit Einband

Um die Bindung der These besonders zu gestalten, ist es mir wichtig , dass mehrere Elemente darin verarbeitet werden, die eine gezielte Bedeutung auf das Projekt und dessen These haben. Daher will ich ein Hologramm als Titelbild verwenden, denn Hologramme können langlebig mehrere Informationen in einem Bild abspeichern und gleichzeitig sind sie, ein vom Aussterben bedrohtes Medium, welches für den Punkt „Präservierung von Relikten“ mehr als geeignet ist. Um das Hologramm und den Druck zu schützen, wird eine Holzbox angefertigt.

Es ist mir ein wichtiges Anliegen, dass das Holz von einem Baum (am best Fichte) aus dem Wald am Schloßberg, worauf die Burg Oberkapfenberg steht, ist. Dank der Stadtgemeinde Kapfenberg habe ich die Möglichkeit bekommen, einen dieser Baumstämme zu erhalten. Am 14. November 2018 wurden mehrere Bäume am Schloßberg gefällt und am nächsten Tag konnte ich den Baumstamm abholen.  Nach etlichen Telefonaten konnte ich einen Holzarbeiter in Aflenz ausfindig machen, der den Stamm zuerst grob geschnitten hat und danach in eine Trockenkammer brachte. Die Trockenkammer ist für den Prozess der Verarbeitung höchst notwendig, denn in der Kammer trocknet das Holz aus, was dazu führt, dass das Holz nach der Verarbeitung sich nicht mehr verformen kann. Das Trocknen dauerte ca. einen Monat. Als Abschluss wurde das getrocknete Holz zu einem Tischler in Thörl geliefert, der es zu Schnittholz verarbeitete. Am 11. Februar 2019 konnte ich das fertigen Bretter abholen.

Fichte vom Schloßberg
Die gefertigten Bretter von der selben Fichte

Der Stamm hatte einen Durchmesser von ca. 30 cm und eine Länge von ca. 160 cm. Daraus konnten 7 Bretter in einer Stärke von 5 mm, einer Länge von ca. 160 cm und einer Breite von ca. 25 cm gefertigt werden. Nach der Berechnung kann man daraus 11 Boxen inkl. Vorder- und Hinterdeckel erstellen.

Die Maße der Box betragen 211 x 211 x ? mm. Die Höhe ist noch unbekannt, denn erst nach dem Druck der These  ist es möglich, diese zu berechnen.

Die Box wird, nachdem die These ausgedruckt und gebunden ist, zusammengebaut.

Die Simulation wird durch einen USB-Stick (4 GB), mit einer Holzveredelung, weitergegeben, welche mit einem Lederband an der Box befestigt wird. Der USB wird ebenfalls mit dem Logo des Projektes graviert.

Das Hologramm (16 x 16 cm) für den Vorderdeckel ist in Bearbeitung. Die Hologramme werden durch das Rendering des 3D Models erzeugt und nicht durch das Ablichten eines physischen 3D Modelles. Die Pixelgröße beträgt 0.8 mm, was dazu führt, dass das 16 cm2 Hologramm etwas verpixelt ist, welches aber einen interessanten Effekt erzeugt. Dadurch wirkt das Bild leicht unscharf und durch die Unschärfe kann man interpretieren, dass wegen der fehlenden Informationen über den Originalzustand der Burg in ihrem  kein klares Bild mehr entstehen kann oder wird.

Dies ist eine Vorschau vom Hologramm:

 

Checkliste:

Material Bestellt Verarbeitung
Holz
Noch nicht geschnitten + graviert
Hologramm In Bearbeitung
USB Noch nicht graviert
Lederbänder
Noch nicht verarbeitet

 

Ich bedanke mich herzlich bei der Stadtgemeinde Kapfenberg für ihre Unterstützung.